Muss man für einen ESTA-Antrag zahlen?

Bewertung: 3.90 52 Rezensionen
Muss man für einen ESTA-Antrag zahlen?

Eine der häufigsten Fragen, die sich Reisende stellen, die eine Reisegenehmigung in die Vereinigten Staaten beantragen möchten, betrifft die Frage, ober ein ESTA-Antrag kostenlos ist oder nicht. Wie Sie sehen werden, ist dieser Antrag nicht kostenlos, und Sie müssen logischerweise die vorgeschriebenen Bearbeitungsgebühren begleichen. Um den Preis für einen ESTA-Antrag besser nachvollziehen zu können, nachfolgend einige Erläuterungen.

 

Warum ist der ESTA-Antrag kostenpflichtig?

Es ist leicht nachzuvollziehen, dass der Antrag für eine ESTA-Genehmigung kostenpflichtig ist. Denken Sie an die Zeit zurück, in der Sie ein Visum bei einer amerikanischen Botschaft beantragen mussten. Auch damals wurden Ihnen Bearbeitungsgebühren in Rechnung gestellt. In diesem Fall handelt es sich ebenfalls um Bearbeitungsgebühren, die fällig werden, wenn Sie das Formular absenden.

Sobald Sie nämlich den Fragebogen für den ESTA-Antrag ausgefüllt haben, wird dieser an die amerikanischen Behörden geschickt, die ihn prüfen und anschließend die Einreise in amerikanisches Hoheitsgebiet genehmigen oder ablehnen. Die Bearbeitung dieser Dossiers ist zeitaufwendig und die Mitarbeiter, die diese Arbeit ausführen, müssen bezahlt werden. Es ist daher vollkommen logisch, dass die Kosten auf den Antragsteller, also auf Sie, abgewälzt werden.

 

Wie viel kostet ein ESTA-Antrag?

Vielleicht haben Sie bereits bemerkt, dass der Preis für einen ESTA-Antrag von einer Website zur anderen variiert. In allen Fällen sind jedoch die Kosten, welche die amerikanischen Behörden verlangen, dieselben. Warum also gibt es Unterschiede? Diese Unterschiede hängen mit der Qualität und dem Umfang der zusätzlich erbrachten Dienstleistungen zusammen.

Auf unserer Website bieten wir beispielsweise den Antrag zu einem erschwinglichen Preis von 55 EUR an. Dies beinhaltet die Möglichkeit, das Formular mit unserer Hilfe in deutscher Sprache auszufüllen sowie das Formular zu ändern, falls Ihnen ein Fehler unterlaufen ist.

 

Wie bezahlen Sie den ESTA-Antrag?

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, die Bearbeitungsgebühren für Ihren ESTA-Antrag zu begleichen. Je nach Website können Sie mit Kreditkarte oder Banküberweisung bezahlen.

Beachten Sie jedoch, dass Ihr Antrag für die Reisegenehmigung erst an die amerikanischen Zollbehörden weitergeleitet wird, nachdem Ihre Zahlung eingegangen ist. Es ist daher empfehlenswert, mit Kreditkarte zu bezahlen, zumal dies ein sicheres Zahlungsmittel ist.

Überprüfen Sie jedoch die Sicherheit der Website, auf der Sie die Zahlung leisten. In der URL der entsprechenden Zahlungsseite muss entweder "https" vorangestellt oder ein kleines Vorhängeschloss zu sehen sein.

 

Muss man für jede Reise bezahlen?

Es ist nicht notwendig, für jede Reise in die Vereinigten Staaten einen kostenpflichtigen ESTA-Antrag zu stellen. Die Reisegenehmigung gilt nämlich nach der Erteilung für einen Zeitraum von 2 Jahren und für alle Reisen in die USA innerhalb dieser Zeit, die kürzer als 3 Monate sind.

Ist die Frist jedoch abgelaufen, müssen Sie die Formalitäten erneut abwickeln und auch die Bearbeitungsgebühren ein weiteres Mal bezahlen.

 

Gibt es eine Möglichkeit, die Kosten für den ESTA-Antrag zu umgehen?

Manch einer mag sich nun fragen, ob es möglich ist, die Kosten für den ESTA-Antrag zu umgehen beziehungsweise ausnahmsweise von ihnen befreit zu werden. Die Antwort auf diese Fragestellung fällt jedoch leider negativ aus, denn die Pflicht, die mit der Bearbeitung des Antrags verbundenen Kosten zu begleichen, gilt ausnahmslos für alle Reisenden mit Ziel Vereinigte Staaten.

Wie oben erläutert, fallen diese Gebühren vor allem für die Übermittlung des Antrags an die amerikanischen Behörden sowie für dessen umfassende Prüfung durch die Beamten an. Auch wenn das System elektronisch abgewickelt wird, so verursacht der Arbeitsaufwand für die Prüfung des Antrags Kosten, zumal manche Dossiers umfangreiche Überprüfungen erfordern.

Darüber hinaus gibt es auch keine "Sonderangebote" oder "Spezialpreise", die sich nach der Situation des jeweiligen Antragstellers richten. Im Sinne einer absoluten Gleichstellung gilt für alle derselbe Preis. Auch Gruppenanträge und ESTA-Anträge für Kinder bilden dabei keine Ausnahme. Jeder Antrag muss individuell bezahlt werden, selbst wenn er gleichzeitig mit dem Antrag eines anderen Reisenden oder der Eltern gestellt wird.

Es ist also ausgeschlossen, von der Bezahlung der Kosten für den ESTA-Antrag befreit zu werden. Allerdings sollte man sich auch darüber im Klaren sein, dass das ESTA-System auf jeden Fall wesentlich günstiger als ein klassischer Visumantrag ist. Die Beantragung eines Visums für die Vereinigten Staaten kostet nämlich zwischen 150 und 250 €, während die Kosten für den ESTA-Antrag selten 70 € übersteigen.

Unter dem finanziellen Aspekt ist es also viel interessanter, die Reisegenehmigung online zu beantragen, anstatt einen Visumantrag in einer Botschaft der Vereinigten Staaten zu stellen, was sowohl kosten- als auch zeitintensiver ist.

ESTA-Antrag stellen