Muss man für einen Transitaufenthalt in den Vereinigten Staaten ESTA beantragen?

Bewertung: 4.05 43 Rezensionen
Muss man für einen Transitaufenthalt in den Vereinigten Staaten ESTA beantragen?

Die Antwort auf die Frage "Benötigt man ESTA für den Transit durch die Vereinigten Staaten" lautet "ja". In dem Moment, wo Sie einen Fuß auf amerikanischen Boden setzen, müssen Sie eine offizielle Reisegenehmigung besitzen, selbst wenn es sich nur um einen kurzen Zwischenstopp von einigen Minuten oder Stunden handelt.

Wie für einen Aufenthalt in den USA müssen Sie also mindestens 72 Stunden vor Ihrer Abreise alle Formalitäten für die ESTA-Genehmigung erledigen.

 

Ein wichtiger Unterschied zwischen ESTA und Visum bei Transitaufenthalten und Zwischenstopps in den USA

Das elektronische Reisegenehmigungsverfahren ESTA wurde 2009 eingeführt, um unter bestimmten Voraussetzungen Reisenden mit Ziel Vereinigte Staaten die Formalitäten zu erleichtern. Das Programm für visumfreies Reisen wendet sich jedoch ausschließlich an Staatsangehörige der Mitgliedsländer des Systems, wozu auch Deutschland gehört. Zudem gilt ESTA nur für Aufenthalte, die nicht länger als 90 aufeinanderfolgende Tage dauern.

Da ein Zwischenstopp oder ein Transitaufenthalt in der Regel kürzer als 90 Tage ist, scheint ESTA in diesem Fall die ideale Lösung zu sein. Dafür müssen jedoch auch noch einige andere Bedingungen erfüllt sein, beispielsweise muss man einen biometrischen oder elektronischen Reisepass besitzen, der am Tag des Zwischenstopps oder Transitaufenthaltes in den USA gültig ist.

 

An welche Reisenden richtet sich das ESTA-System?

Wie bereits erwähnt, richtet sich das elektronische Reisegenehmigungsverfahren ESTA an Reisende, die einem der 22 europäischen Mitgliedsländer des Systems angehören und amerikanischen Boden betreten möchten.

Darüber hinaus betrifft ESTA nur Aufenthalte, die 90 Tage (also drei Monate) nicht überschreiten, wobei selbstverständlich auch ganz kurze Aufenthalte, die vielleicht nur wenige Stunden dauern, abgedeckt sind. Bei einem Zwischenstopp oder Transitaufenthalt in den Vereinigten Staaten ist es tatsächlich notwendig, eine gültige ESTA-Genehmigung zu besitzen. Wenn Sie einen Flug in die Vereinigten Staaten nehmen, wird bereits die Fluggesellschaft, mit der Sie reisen, überprüfen, ob Ihr Reisepass mit einer ESTA-Genehmigung verknüpft ist. Dies gilt auch, wenn das Endreiseziel außerhalb der Vereinigten Staaten liegt oder wenn Sie auf einem amerikanischen Flughafen nur umsteigen.

Auch wenn Sie den amerikanischen Flughafen, auf dem Sie zwischenlanden, oder sogar das Flugzeug selbst gar nicht verlassen, müssen Sie eine ESTA-Genehmigung besitzen. Rein die Tatsache, dass Sie sich in einem Flugzeug auf einem amerikanischen Flughafen befinden, macht eine Aufenthaltsgenehmigung erforderlich. Wenn Sie zwischen zwei Flügen ausreichend Zeit zur Verfügung haben, haben Sie mit der ESTA-Genehmigung selbstverständlich auch die Möglichkeit, den Flughafen zu verlassen. Da Sie im Besitz einer Aufenthaltsgenehmigung sind, können Sie sich in den Vereinigten Staaten frei bewegen.

 

Die ESTA-Genehmigung ist auch bei einem einfachen Zwischenstopp in den Vereinigten Staaten Pflicht

Auch wenn Reisende bei einem einfachen Zwischenstopp das Flugzeug nicht verlassen und somit den amerikanischen Boden nicht betreten, benötigen Sie dennoch – genauso wie bei einem Transitaufenthalt in den Vereinigten Staaten – vor Reiseantritt eine ESTA-Genehmigung.

Die ESTA-Genehmigung betrifft alle Personen, die per Flugzeug oder Schiff in die USA einreisen, egal ob es sich dabei um das endgültige Reiseziel handelt oder nicht. Da Sie in diesem Fall den Boden nicht wirklich betreten, müssen Sie die ESTA-Genehmigung auch nicht den amerikanischen Einwanderungsbehörden vorweisen. Sie wird jedoch verlangt, bevor Sie an Bord gehen.

Die Fluggesellschaft, mit der Sie reisen, kann Ihnen den Zugang an Bord verweigern, wenn Sie nicht im Besitz einer gültigen Reisegenehmigung sind.

 

Wie und wo beantragt man ESTA für einen Transit oder Zwischenstopp in den USA?

Sie wissen nun also, dass auch für einen Transitaufenthalt oder Zwischenstopp in den USA eine ESTA-Genehmigung erforderlich ist. In der Folge erläutern wir Ihnen, wie Sie diese schnell und einfach erhalten. Bevor Sie den Antrag online stellen, sollten Sie sich vergewissern, dass Sie einen elektronischen oder biometrischen Reisepass besitzen, der nicht nur bis zur Abreise, sondern bis zum Ende der gesamten Reise gültig ist.

Anschließend gehen Sie auf eine spezielle Website wie die unsere, wo Sie ein Formular in deutscher Sprache vorfinden, mit dem Sie den ESTA-Antrag online stellen können. Halten Sie dafür die Reisepassnummer sowie eine Kreditkarte bereit, um die anfallenden Gebühren für die Übermittlung und Bearbeitung des Antrags zu bezahlen.

Lassen Sie sich dann durch die verschiedenen Etappen führen, und füllen Sie das Formular sorgfältig und ehrlich aus. Sie müssen alle gestellten Fragen ohne Ausnahme aufrichtig beantworten.

Sobald das Formular vollständig ausgefüllt ist, müssen Sie nur noch mit einer Kreditkarte auf einem sicheren Server die Bearbeitungsgebühren bezahlen. Den Bescheid auf Ihren Antrag erhalten Sie innerhalb einer Frist von maximal 72 Stunden per E-Mail an die Adresse, die Sie angegeben haben.

Wird dem ESTA-Antrag stattgegeben, dann haben Sie nichts weiter mehr zu veranlassen, denn die Genehmigung ist dann während der zweijährigen Gültigkeit elektronisch mit Ihrem Reisepass verknüpft. Wir empfehlen Ihnen jedoch, die Nummer des Dossiers sicher aufzubewahren, da Sie diese eventuell für Modifikationen in dem Dokument benötigen.

Wird der ESTA-Antrag dagegen abgelehnt, dann bedeutet dies, dass die Vereinigten Staaten Ihnen den Transit durch ihr Hoheitsgebiet verweigern. In diesem Fall bleibt Ihnen nichts anderes übrig, als entweder die Reiseroute zu ändern oder einen neuen Antrag zu stellen.

 

Wie macht man ohne ESTA einen Transitaufenthalt in den Vereinigten Staaten?

Wenn Ihr ESTA-Antrag aus irgendeinem Grund abgelehnt wurde oder Sie keinen stellen konnten, müssen Sie weitere Formalitäten erledigen, auch wenn es sich nur um einen Transitaufenthalt in den Vereinigten Staaten handelt. Sie können entweder nach Ablauf einer Frist von 10 Tagen nach dem ersten Antrag erneut ESTA beantragen oder gegebenenfalls einen Visumsantrag bei einer amerikanischen Botschaft in Deutschland stellen.

 

Kann man eine bereits vorliegende ESTA-Genehmigung nutzen?

Wenn Sie bereits in die USA gereist sind, haben Sie sicher bereits eine ESTA-Genehmigung erhalten. Ist dies weniger als zwei Jahre her, können Sie diese Genehmigung für einen Transitaufenthalt in den Vereinigten Staaten nutzen. Selbstverständlich müssen alle Informationen über Ihre Person aktuell sein, damit ESTA für diese erneute Reise gültig bleibt.

 

Was ist der Unterschied zwischen einer ESTA-Genehmigung für einen Aufenthalt und einer Genehmigung für einen Transit durch die Vereinigten Staaten?

Wenn Sie eine Reise antreten, die einen Transit durch die Vereinigten Staaten beinhaltet, müssen Sie ebenfalls eine ESTA-Genehmigung beantragen. Diese ist im Prinzip dieselbe wie für einen normalen Aufenthalt in diesem Land. Sie müssen zwar angeben, dass es sich nur um einen Zwischenstopp in den Vereinigten Staaten handelt, und das definitive Reiseziel eintragen, trotzdem können Sie sich mit dieser Genehmigung maximal 90 Tage in den USA aufhalten.

Dies ist ein echter Vorteil, denn während der Geltungsdauer von zwei Jahren nach der Erteilung dieser Genehmigung ist diese auch für andere Reisen in die Vereinigten Staaten gültig. Die Aufenthalts- oder Transitgenehmigung ist nämlich innerhalb dieses Zeitraums automatisch mit Ihrer Reisepassnummer verknüpft. Dass Sie ESTA erneut nutzen können, setzt natürlich voraus, dass auch dieser erneute Aufenthalt maximal 3 Monate dauert und dass sich seit der Antragstellung keine wichtige Angabe zu Ihrer Person verändert hat.

Auch die Nummer Ihres Reisepasses muss dieselbe sein.

 

Welche Frist darf mit ESTA zwischen den Transitaufenthalten auf Hinreise und Rückreise liegen?

Reisende, die einen Transitaufenthalt oder Zwischenstopp in den Vereinigten Staaten planen, stellen sich häufig die Frage, welche Frist zwischen den beiden Transitaufenthalten in den USA auf Hin- und Rückreise maximal liegen darf.

Wir haben Ihnen ja oben erläutert, dass eine ESTA-Genehmigung nur für Aufenthalte genutzt werden kann, die 90 Tage nicht überschreiten. Wie sieht es also bei Reisen aus, bei denen zwischen dem Transitaufenthalt in den USA auf der Hinreise und dem auf der Rückreise mehr als drei Monate liegen?

In diesem Fall spielt die Dauer der gesamten Reise jedoch überhaupt keine Rolle, da nur die Aufenthaltszeit auf amerikanischem Boden relevant ist. Selbst wenn also zwischen dem ersten Aufenthalt auf einem amerikanischen Flughafen und dem zweiten Aufenthalt anlässlich des Rückfluges mehr als 90 Tage liegen, so bereitet dies keine Probleme, da Sie zwischen den beiden Aufenthalten das amerikanische Staatsgebiet verlassen haben.

Denken Sie auch daran, dass eine ESTA-Genehmigung ab der Erteilung zwei Jahre gültig ist und dass Sie diese innerhalb dieser Frist für so viele Zwischenstopps oder längere Aufenthalte in den USA nutzen können, wie Sie möchten, sofern die sonstigen Voraussetzungen für den Aufenthalt erfüllt sind.

 

Kann man mit der ESTA-Genehmigung bei einem Zwischenstopp in den Vereinigten Staaten den Flughafen verlassen?

Viele Reisende, die einen mehr oder weniger langen Zwischenstopp in den Vereinigten Staaten planen, stellen sich auch die Frage, ob sie während dieser Zeit die Möglichkeit haben, außerhalb des Flughafens etwas zu besichtigen. Zwischenstopps sind im Gegensatz zu Transits oft lang, daher möchten viele die Gelegenheit nutzen und von Land und Leuten profitieren, bevor der Flug an das endgültige Reiseziel weitergeht.

Mit einer ESTA-Genehmigung, die Sie für einen Transitaufenthalt erhalten haben, können Sie den Flughafen in der Tat verlassen und sich die Umgebung ansehen. Beachten Sie jedoch, dass Sie dabei auf jeden Fall die Grenzkontrollen passieren müssen, bevor Sie den Flughafen verlassen können. Dies kann manchmal langwierig sein und – je nach Ansturm – mehrere Stunden in Anspruch nehmen. Planen Sie also genügend Zeit ein, damit Sie den Aufenthalt vor Ort dann auch genießen können.

ESTA ist eine richtige Aufenthaltsgenehmigung, die auch gilt, wenn es sich dabei nur um einige Stunden handelt. Daher wäre es schade, die Gelegenheit eines Zwischenstopps nicht zu nutzen, um in der zur Verfügung stehenden Zeit das wunderbare Land mit seiner legendären Kultur ein wenig zu entdecken, vor allem, wenn man in New York zwischenlandet.

ESTA-Antrag stellen